Archiv für September, 2014

Verglasung 3-fach oder 2-fach Verglasung? Was paßt wann?

Geschrieben von Norbert Paulus am in Fenster FAQ´s

Norbert Paulus

Mit diesem Blog möchte ich Ihnen heute bei der Entscheidung helfen, welche Verglasung, speziell in Ihrem Fall, die beste Wahl ist.

In der heutigen Zeit ist die 3-fach Verglasung Standard. Es macht aber nicht unbedingt immer Sinn, sich für diese Verglasung zu entscheiden.
Im Neubau-Bereich sind die Wände besser isoliert als bei älteren Gebäuden, es bestehen meistens Lüftungsanlagen, die die Raumluft-Feuchtigkeit regeln – daher stellt sich hier die Frage nicht.
Um die Fensterfläche nicht zum Bestgedämmten Element zu machen und Sie sich für eine 3-fach Verglasung bei einem bestehendem Gebäude entscheiden, sollten auch Maßnahmen,die Mauerdämmung betreffend, ins Auge gefaßt werden. Da anderenfalls an den Anschlussstellen unliebsamer Schimmel entstehen kann. Weiters müssen die Bewohner ihr Lüftungsverhalten deutlich ändern. Durch die Undichtigkeit der alten Fenster und die daraus resultierende Zugluft ermöglichte den Austausch der Feuchtigkeit aus der Raumluft. Was aber wiederrrum einen enormen Energie und Wärmeverlust verursachte. Das ist mit den neuen Fenstern und der 3-fach Verglasung nicht mehr der Fall – das heißt  häufiges Stosslüften ist unbedingt erforderlich, damit dieser Austausch der Raumluft stattfinden kann.

Wußten Sie? Durch waschen, kochen, Zimmerpflanzen, duschen, schwitzen und atmen, wird in einem 4 Personen-Haushalt ca. 8 – 15 Liter Wasserdampf pro Tag an die Raumluft abgegeben!

Wird also nach einen Fenstertausch das Lüftungsverhalten nicht angepaßt, ist die Gefahr groß, dass sich unter Umständen Schimmel bildet, da ja der Luftaustausch nicht mehr von den Fenstern übernommen wird.

2-fach Verglasung (Ug-Wert bis 1,0)

In diesem Element sind 2 Scheiben verbaut. Zwischen den beiden Scheiben ist ein Luft-Zwischenraum, der mit Argon-Gas (Edelgas) gefüllt ist. Vor ein paar Jahren hat man hier getrocknete Luft verwenden. Argon Gas ist jedoch wärmedämmender und leichter.

 

3- Fach Verglasung (Ug-Wert 0,8 – 0,5 – je geringer, desto besser)

In diesem Element sind 3 Scheiben verbaut. Zwischen den drei Scheiben befindet sich je ein Luft-Zwischenraum, die ebenfalls mit Edelgas gefüllt sind. Durch den einen zusätzlichen Luft-Zwischenraum und der Bedampfung einer weiteren Scheibe, erreicht das Fenster einen besseren Uw-Wert.

2-fach Verglasung

3-fach Verglasung

Fazit:
Beim Verbau einer 3-fach Verglasung sind bis zu 40% Energiekosten-Einsparung gegenüber einer 2-fach Verglasung möglich. Jedoch sollten Sie unbedingt vor der Ausführung abklären, wie die Beschaffenheit der Mauer ist, um ein möglichst effizientes Ergebnis zu erzielen.
Ist der  Dämmwert der Hausmauer ähnlich der 3-fach Verglasung, ist es anzuraten, eine 3-fach Verglasung zu verbauen.
Ist der Dämmwert der Hausmauer aber wesentlich schlechter als der einer 3-fach Verglasung, wäre hier eine 2-fach Verglasung empfehlenswerter.
Mit Hilfe des folgenden Links, können auch Sie, schnell und einfach, den Wärmedämmwert Ihrer Hausmauer ermitteln. U-Wert.net