Autor Archiv

Wintergarten – die häufigsten Fehler beim Wintergartenbau

Geschrieben von Norbert Paulus am in Wintergarten FAQ´s

Norbert Paulus

Mit diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen einen Einblick über die wichtigsten zu beachtenden Regeln bei der Planung und dem Bau Ihres Wintergarten geben. Sie ersetzt in keinster Weise ein Beratungsgespräch vom Fachmann. Wir stehen ihnen mit Rat und Tat gerne bei Seite.

Vergrößern Sie Ihren Wohnraum mit einem Wohn-Wintergarten

1. Der Wintergarten macht optisch den Eindruck, dass er nicht zum Haus gehört

Tipp vom Profi: Bei der Wintergarten Planung sollten die Grundzüge des Gebäudecharakters mit einfließen. Unterschiedliche Stilrichtungen von Altbau und Neubau können durchaus reizvoll miteinander verbunden werden. Zu jedem qualifizierten Angebot gehören Ansichtszeichnungen oder Fotomontagen, die geben Ihnen eine gute Hilfestellung bei der Entscheidung. Bei Wahl der klassischen Pfosten-Riegel-Konstruktion, können optisch „wuchtige“ Ansichten vermieden werden. Hier wird auf möglichst große Glasflächen wert gelegt, die Trageprofile spielen in der Ansicht eine untergeordnete Rolle. Ein „Holzkonstruktion mit zusammengeschraubten Fenstern“ bezeichnen wir nicht als Wintergarten! Wenn notwendige Beschattungsanlagen bereits bei der Planung berücksichtigt werden, wirken sie als gestalterisches Element, wogegen die Nachrüstung des Wintergarten oft „entstellt“.

Haustürkauf – die häufigsten Fehler

Geschrieben von Norbert Paulus am in Haustür FAQ´s

Norbert Paulus

Mit diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen einen Einblick über die wichtigsten zu beachtenden Regeln beim Haustürkauf geben bzw. bei der Auswahl einer solchen. Sie ersetzt in keinster Weise ein Beratungsgespräch vom Fachmann. Wir stehen ihnen mit Rat und Tat gerne bei Seite.

Sie ist der erste Gruß an Gäste, verrät viel über Stil und Charakter – so individuell und persönlich wie die Einrichtung – die Haustür!
Sie haben zahlreiche Möglichkeiten für Design und Formgebung. Ihr Fachmann mit seiner Kompetenz und Erfahrung unterstützt Sie bei der Planung und der Fertigung, damit  Ihre Tür allen Anforderungen an Langlebigkeit, gelungener Optik und Schutzfunktionen gerecht wird und hilft Ihnen, Ihre individuellen Wünsche umzusetzen.

1. Die Haustür passt nicht zum Haus, wirkt wie ein Fremdkörper

Tipp vom Profi: Die Haustür ist das „Aushängeschild“ und somit eines der wichtigsten Gestaltungselemente Ihres Hauses. Form, Proportionen, Oberfläche und Beschläge  – diese Kriterien müssen optimal aufeinander abgestimmt sein, um den  Gesamteindruck positiv zu beeinflussen.
Mit Ansichtszeichnungen oder Fotomontagen helfen wir Ihnen bei der Auswahl der richtigen Tür.

Alte Fenster – auf was Sie achten müssen

Geschrieben von Norbert Paulus am in Fenster FAQ´s

Norbert Paulus

Mit diesem Blog möchten wir Ihnen wertvolle Tipps geben, auf was Sie bei alten Fenstern achten müssen, um teure Folgekosten zu vermeiden.

1. Dichter Rahmen

Achten Sie auf Dichtigkeit zwischen Flügel und Stock. Der größte Wärmeverlust entsteht durch undichte Fugen.

2. Dichtung zwischen Flügel und Rahmen

Überprüfen Sie, ob die eingebaute Gummidichtung intakt ist. Mittels einem Blatt Papier, das Sie zwischen Flügel und Stock halten und das Fenster schließen. Lässt sich das Blatt herausziehen, hat die Gummidichtung keine Funktion mehr.

3. Verzug

Prüfen Sie mit einer Wasserwaage o.ä., ob die Fensterflügel oder der Stock verzogen sind. Stellen Sie einen Verzug von 3mm oder mehr fest, ist dies nicht mehr ohne weiteres dicht zu bekommen. Durch den Einbau von dickeren Gummidichtungen, erhöht sich der Kraftaufwand beim Öffnen und Schließen erheblich und die Beschläge werden in kürzester Zeit verschlissen.

4. Verriegelung

Wie viele Verriegelungspunkte hat Ihr Fenster? Wird Ihr Fenster nur oben und unten je einmal verriegelt, ist dies zu wenig. Dichte Fenster sollten mindestens alle 60cm umlaufend eine Verriegelung besitzen. Ein Nachrüsten ist nicht möglich.

5. Beschläge

Sind Ihre Beschläge stark verschlissen, oder defekt, kann eine ordentliche Dichtigkeit nicht erwartet werden, zudem haben es Einbrecher sehr leicht, in das Haus/Wohnung einzubrechen.

6. Glas

Ein schlechtes Glas ist für den größten Wärmeverlust verantwortlich. Einfachverglasungen (vor 1980) haben einen Ug-Wert von ca.5,8  W/m²K, Doppelverglasungen (ab 1980 bis 1995) haben einen Ug- Wert von ca. 3,0 W/m²K, 2-fach Wärmedämmverglasungen (ab 1995) haben einen Ug-Wert von ca. 1,1 W/m²K und 3-fach Wärmedämmverglasungen haben einen Ug-Wert von 0,4 – 0,7 W/m²K. Überprüfen Sie, welches Glas bei Ihren Fenstern verbaut wurde. Mit einem guten Wärmeschutzglas sparen Sie die meiste Heizenergie ein und somit auch bares Geld.

7. Silikon/Glasabdichtung

Kontrollieren Sie die Silikonfugen an den Fensterscheiben. Sind diese nicht mehr dicht und tritt dadurch Regenwasser und Feuchtigkeit ein, können die Holzfensterrahmen schnell verschimmeln und faulen. Sehr oft tritt zusätzlich auch Zugluft ein.

8. Dämmung zwischen Rahmen und Mauer

Bei Fenstern vor Baujahr 1980 wurde der Fensterstock zum Mauerwerk hin sehr schlecht gedämmt. Als Dämmstoff wurde meist nur Zeitungspapier oder gesundheitsgefährdende Glaswolle verwendet. Oft wurden die Fenster ohne Dämmung eingebaut. Durch diese schlechte oder nicht vorhandene Dämmung entweicht teure Heizenergie und Schimmelbildung an der Mauerlaibung ist meist vorprogrammiert. Eine nachträgliche Dämmung ist nicht möglich und auch ein Versuch nicht fachgerecht.

9. Entwässerung

Überprüfen Sie Ihre Fenster auf intakte Entwässerungen. Sind diese verstopft bzw. erst gar nicht vorhanden (Baujahr vor 1980), gelangt Regenwasser und Feuchtigkeit in die Holzkonstruktion und diese beginnt zu verfaulen.

10. Lüften

Achten Sie auf ein ausreichendes Lüften. Bei schlechten Fenstern fängt eine hohe Luftfeuchtigkeit aufgrund schlechter Isolierung an den Scheiben zu kondensieren an. Das dann vorhandene Wasser verursacht Schäden am Holzrahmen und am Mauerwerk.

11. Schimmel

Sollten Sie an den Fenstern oder an den Wänden eine gesundheitsgefährdende  Schimmelbildung entdecken, so wäre es ratsam sofort einen Fachmann zu Rate zu ziehen um die Ursachen zu klären und eine dauerhafte Beseitigung zu erwirken.

12. Wenn Ihre Fenster

ein oder mehrere dieser Kriterien erfüllen, kann ein Einstellung und Wartung der Beschläge und Dichtungen Abhilfe schaffen. Sollten aber mehr als 5 Punkte auf Ihre Fenster zutreffen, ist es sinnvoll über einen Fensteraustausch nachzudenken.

Gründe für Ihren Fensteraustausch:

•    Kalte Zugluft und Kältestrahlung in der Fensternähe
•    Teure Heizkosten verpuffen durch Wärmeverluste am Fenster
•    Lästige und teure Renovierungsanstriche
•    Verkauf und Vermietung werden zum Problem
•    Schlechter Schallschutz
•    Schlechter Einbruchschutz
•    Reparatur ist unrentabel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fensterkauf – auf was Sie achten müssen

Geschrieben von Norbert Paulus am in Fenster FAQ´s

Norbert Paulus

In diesem Blog-Beitrag möchten wir Sie darüber informieren, auf was Sie beim Fensterkauf achten müssen, um teure Folgekosten zu vermeiden.

Gründe für Ihren Fensteraustausch:

•    Kalte Zugluft und Kältestrahlung in der Fensternähe
•    Teure Heizkosten verpuffen durch Wärmeverluste am Fenster
•    Lästige und teure Renovierungsanstriche
•    Verkauf und Vermietung werden zum Problem
•    Schlechter Schallschutz
•    Schlechter Einbruchschutz

Die Qualitätsmerkmale verschiedener Fenster im Vergleich
Beim Vergleich der vielen verschiedenen Fenster sollte man nicht nur auf den Preis oder das Design achten: Fenster sind zwar Ausdruck einer bestimmten Lebensart und verleihen einem Haus Individualität – aber im modernen Wohnungsbau spielen noch weitere Gesichts¬punkte eine wichtige Rolle. Fenster sind der sensibelste Bauteil eines Gebäudes. Ihre Sanierung erfordert großes Fingerspitzengefühl, denn sie bestimmen auch wesentlich den Energiehaushalt eines Wohnhauses. Das Fenster ist der am meisten beanspruchte Bauteil eines Wohnhauses. Es spielt eine wichtige architektonische Rolle mit vielen Anforderungen: winterlicher und sommerlicher Wärme-, Schall-, Einbruchs- und Witterungsschutz, Belichtung und Belüftung.

Wie sollen Sie bei einem Fensteraustausch vorgehen?

Setzen Sie auf Kompetenz. Lassen Sie Ihre geplante Fenstersanierung nur von einem qualifizierten Fenster-Fachbetrieb durchführen. Dieser informiert Sie in einem informativen Beratungsgespräch über die Auswahl der Fenster, Vor- und Nachteile von Holz, Holz-Alu und Kunststoff Fenstern. Ein seriöser Fenster-Fachbetrieb zeigt Ihnen in seinen Ausstellungsräumen komplett eingebaute Fenster verschiedener Materialien, erklärt Ihnen anhand von Musterschnitten, bzw. Musterecken leicht verständlich wichtige Gestaltungs- und Ausführungsdetails.

Tipp: Wenden Sie sich an einen kompetenten Fenster-Fachbetrieb in Ihrer Umgebung, dieser die Produkte und Lösungen in den eigenen Ausstellungsräumen präsentieren kann. Dieser erspart Ihnen bei späteren Einstellungs-/ Wartungsarbeiten viel Zeit und Ärger.
Lassen Sie sich genau die verwendete Montagemethode erklären, wie der Wohnraum und die Möblierung geschützt wird, wie dass alte Fenster ausgebaut und das neue Fenster eingebaut wird. In einem kompetenten Beratungsgespräch wird genau auf Ihre Kundenwünsche eingegangen.

Tipp: Der alte Fensterstock muss komplett entfernt werden. Dieser wird bei uns mit einer speziellen Mauersäge, (diese abgesaugt wird), rausgeschnitten. Dabei werden Putzabplatzungen vermieden und die Laibungen bleiben unbeschädigt. Alte Fensterstöcke die in der Laibung verbleiben haben eine schlechte, meist keine Wärmedämmung zum Mauerwerk. Oft sind diese schon unten am Eck verfault. Eine Schimmelbildung an der Innenlaibung ist aufgrund großer Dichtigkeitsleckagen vorprogrammiert!
Um ein korrektes Angebot erstellen zu können ist ein Vorort Termin ebenso wichtig, dass Ihr Objekt zuvor von dem Fensterfachmann besichtigt wird, um sich ein Bild von der Einbausituation machen zu können, bzw. wie die örtlichen Gegebenheiten sind.  Wenn dies nicht der Fall ist, können unerwartet teure Folgekosten entstehen, da das eine oder andere erst gar nicht berücksichtigt wird.  Angebote über eine Leistung, die ohne vorherige Objektbesichtigung abgegeben werden sind entweder überteuert, Leistungen werden später teuer nachberechnet oder die Leistung wird nicht fachgerecht ausgeführt, bzw. es mangelt an Fachkenntnis.
Denn: Fensteraustausch ist nicht gleich Fensteraustausch.

Tipp: Über die Auswahl ihrer Wunschfenster können Sie sich   in den Ausstellungsräumen Ihres Fenster Fachbetriebes überzeugen. Lösungsvorschläge, etc. Ihrer Fenstersanierung können nur bei Ihrem Objekt vor Ort ermittelt werden!

Ebenso wichtig ist, wie wird der neue Anschluss zum Mauerwerk wieder hergestellt. Beim Fenstertausch muss unbedingt auf die Anschlussfuge an der Wand geachtet werden. Dabei ist nicht nur das richtige Material, sondern auch der sorgfältige Einbau wichtig. Die verwendeten Materialien, Dichtstoffe, Verbindungsmittel und Arbeitsgänge sollten im Beratungsgespräch und im Angebot ausführlich erklärt werden.

Tipp: Die Anschlussfuge muss gemäß EnEv (Energie-Einspar-Verordnung) ausgeführt werden. Das heißt, die innere Fuge muss Luftdicht, die äußere Fuge muss schlagregendicht abgedichtet werden. Nur ausschäumen ist unzulässig!! Die Montageart, auch (RAL-Montage) genannt ist gesetzlich vorgeschrieben. Bei nicht Ausführung der genannten Abdichtungen ist eine Schimmelbildung an der Innenlaibung aufgrund fehlender luftdicht und schlagregen-Dichtigkeit vorprogrammiert!
Anschließend muss der sichtbare Laibungs-Anschluss wieder hergestellt werden. Dieser muss innen und außen mit speziellem Renovier-Haftputze beigeputzt werden. Sehr sorgfältige Fachbetriebe verputzen die gesamte Laibungstiefe. Dies sieht im Gegensatz zum „nur anputzen“ viel sauberer aus, da die gesamte Laibungstiefe die gleiche Putzstruktur aufweist. Meistens sind sogar die Laibungen gerader als je zuvor.

Tipp: Putz-Anschlussfugen die mit Silikon oder Acryl verfugt werden ist nicht fachgerecht! Erstens sieht dies sehr schlampig aus, da ein Dichtstoff glatter ist und eine andere Struktur als ein Putz aufweist. Zudem löst sich nach kurzer Zeit der Silikon bzw. der Acryl vom Putz ab. Die Gefahr von gefährlichem Feuchtigkeitseintritt ist hoch! Bauschäden sind vorprogrammiert! Qualifizierte Fenster- Fachbetriebe führen die Montage selbst durch eigens geschulte und qualifizierte Facharbeiter durch. Dies ermöglicht eine genaueste Montage und Detailplanung und ist auf Kundenbegeisterung programmiert, wovon der Kunde von einem entspannten und sorglosen  Fensteraustausch profitiert. Beauftragte Subunternehmer-Monteure sehen den Montage-Ort erst am Tag der Fenstermontage und sind meistens nur Geschwindigkeits-orientiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umweltmesse Bad Tölz

Geschrieben von Norbert Paulus am in Veranstaltungen

Die Umweltmesse Bad Tölz ist die Messe für Energie, Bauen & Wohnen.

Zehn Jahre und kein Bisschen eingerostet.
Die „Umwelt Bad Tölz – Energie, Bauen & Wohnen“ ist nach wie vor die größte Informations- und Verkaufsplattform im Oberland. Auch wenn die Messe in den vergangenen Jahren stets ausverkauft war und für bestimmte Themenfelder auch Wartelisten existierten, hören wir nicht auf, die Messe weiter zu entwickeln. Positive Erfahrungen an vergleichbaren Messestandorten haben uns dazu ermutigt, auch die „Umwelt Bad Tölz“ durch folgende Maßnahmen für unsere Aussteller- und Besucherzielgruppen noch interessanter zu gestalten.

Größtes Vortragsprogramm im Oberland
Die Steigerung der Besucherzahlen im Vortragsprogramm um nahezu 100% und die positiven Rückmeldungen der Referenten haben uns zu einer Vergrößerung des Vortragsprogrammes um einen 2. Vortragsraum motiviert. Die „Umwelt 2013 Bad Tölz – Energie, Bauen & Wohnen“ – hat sich zum Ziel gesetzt, das umfangreichste Vortragsprogramm im Oberland zu den Ausstellungsthemen anzubieten. Die Messe wird damit zum Pflichtprogramm für den regionalen Hausbesitzer und Mieter. Nutzen Sie als Aussteller diese kostenlose Präsentationsmöglichkeit und bringen Sie sich ergänzend zu Ihrer Standflächenpräsentation als Referent mit innovativen Themen ein.

jetzt Freikarten anfordern

 Bei unseren Fachvortrag:

“Die häufigsten Fehler beim Fensteraustausch
und wie Sie diese vermeiden können”
können Sie am Samstag 4.5 2013 um 11.00 Uhr im Vortragsraum 1 kostenlos teilnehmen.

Wir zeigen Ihnen was Sie bei der Fenstersanierung beachten müssen und wie ein
fachgerechter Fensteraustausch ablaufen soll, damit Sie garantiert keine Feuchtigkeitsschäden wie Schimmelbildung, ect. mitkaufen.


 Besuchen Sie uns auf der Umweltmesse Bad Tölz
am 04. Mai 2013 und 05. Mai 2013
von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
in der Hacker-Pschorr Arena in Bad Tölz

Themen auf der Umweltmesse Bad Tölz

  • Zukunftsorientiertes Bauen
  • Renovieren und Sanieren
  • Leben, Heizen, Bauen und Wohnen mit Holz
  • Nutzung erneuerbarer Energien
  • Innovativ Geld sparen und anlegen
  • umweltgerechte Mobilität sowie schonender Umgang mit Ressourcen

Jede Menge unterschiedliche Fachvorträge und Informationsveranstaltungen runden das Angebot der
Umweltmesse Bad Tölz ab.

Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit uns auf der Umweltmesse Bad Tölz.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

jetzt Freikarten anfordern

So finden Sie die Hacker-Pschorr-Arena in Bad Tölz


Größere Kartenansicht

Iloga Wolfratshausen 2013

Geschrieben von Norbert Paulus am in Veranstaltungen

 
Auch dieses Jahr nimmt die Firma Paulus Fenster-Türen-Wintergärten wieder an der Iloga Wolfratshausen teil.
Die Iloga Wolfratshausen ist eine Leistungs- und Verkaufsausstellung bei der wir unsere Leistungsfähigkeit zeigen und Sie, unsere Besucher, die eine oder andere Neuigkeit entdecken lassen.
Abgerundet wird die Gewerbeausstellung durch zahlreiche Fachvorträge, ein vielseitiges Rahmenprogramm und interessante Vorführungen.
Die Iloga Wolfratshausen findet am 12. April 2013 bis 14. April 2013 in der Loisachhalle in Wolfratshausen statt.

Besuchen Sie uns auf der Iloga Wolfratshausen
Halle 1  Standnummern 90 und 96

Bei unseren Fachvortrag:

“Die häufigsten Fehler beim Fensteraustausch
und wie Sie diese vermeiden können”
können Sie am Sonntag, 14. April 2013 um 11.00 Uhr kostenlos teilnehmen.

Wir zeigen Ihnen was Sie bei der Fenstersanierung beachten müssen und wie ein
fachgerechter Fensteraustausch ablaufen soll, damit Sie garantiert keine Feuchtigkeitsschäden wie Schimmelbildung, ect. mitkaufen.

 

Marktplatz

• Kreativmarkt
• Gestaltendes Handwerk
• Marktplatz
 

Gesund & bewußt Erleben

• Gesundheit
• Sport & Bewegung
• Gesunde Ernährung
• Bildung, Ausbildung, Fortbildung
• Regionale Produkte
• Green Lifestyle
 

Mobilität

Autos
• Alternative Antriebe (CNG, LPG, E85, PÖL, Elektro)
• Leichtfahrzeuge, Motorräder, Trikes, Roller
• Partikelfilter, Abgasuntersuchung
• Car-Sharing, Fahrbörsen
• Fahrradverleih, Fahrradtaxi
• Sportliche Fahrgeräte
(Fahrrad, Pedelec, Cityroller, Kickboard)
• ÖPNV
 

Haus & Energie

Immobilien
• Energiesparen
• Energieberatung
• Regenerative Energie
• Haustechnik
• Wohneinrichtung
• moderne Bautechniken
• Fenster und Türen
• intelligente Haussteuerung
 Möchten Sie einen Termin mit uns auf der Iloga Wolfratshausen vereinbaren? Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns!
 
So finden Sie die Loisachhalle in der die  Iloga Wolfratshausen stattfindet:

 
Größere Kartenansicht

Undichte Fenster

Geschrieben von Norbert Paulus am in Informationen

Fensterratgeber Undichte Fenster3dAlte Fenster?  Undichte Fenster?

Bei Häusern mit alten Fenstern besteht die Gefahr zu große Energie- und Heizkosten zu haben – Sie heizen quasi die Umwelt – was weder für Ihren Geldbeutel noch für die Umwelt gut ist.

Auch der Sicherheitsaspekt spielt eine sehr große Rolle – alte Fenster sind leicht aufzubrechen und bieten so gut wie keinen Schutz vor Einbrechern.

Heute erhalten Sie unseren Ratgeber:

12 Tipps auf was Sie bei alten Fenstern achten müssen

Hier erfahren Sie, was Sie bei alten Fenstern beachten müssen, um teure Folgekosten zu vermeiden.

Hier gehts zu Ihrem Ratgeber

Haben Sie noch Fragen? Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit mir!

Auswahl der richtigen Fenster

Geschrieben von Norbert Paulus am in Informationen

Auswahl der richtigen Fenster

Fenster sind die Augen eines jeden Hauses. Sie machen ein Haus aber nicht nur attraktiver und sicherer, sondern sie sparen Energie und halten Schall und Lärm fern.

Wir wissen, dass es für Kunden nicht immer leicht ist, sich für die richtige Fensterlösung zu entscheiden.

Mit unserem Ratgeber “Auswahl der richtigen Fenster” möchten wir Ihnen bei der Entscheidung helfen, die optimale Lösung für Ihr Projekt zu finden.

 

Themen des Ratgebers:Fensterratgeber Undichte Fenster3d

 

Auswahlkriterien für Fenster

Qualitätsmerkmale verschiedener Fenster

(Holz, Holz/Alu oder Kunststoff)

Wie sollen Sie bei der Auswahl der Fenster vorgehen?

 

 

 

 

Hier Klicken zum Ratgeber

 

Haben Sie noch Fragen? Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit mir!

 

Lesen Sie hier unsere Kundenmeinungen

Winteraktion-3-fach Verglasung

Geschrieben von Norbert Paulus am in Informationen

Einmalige Winteraktion

ab sofort bis 31. März 2013 erhalten Sie bei uns ein sensationelles und einmaliges Winterangebot:

3-Fach Verglasung

3-fach Verglasung OHNE Aufpreis

Preisvorteil bis zu 21%

für alle Holz-Alu, Holz und Kunststoff-Fenster

inkl. High-End-Abstandshalter SuperSpacer

(Ug-Wert 0,7/ 0,6 / 0,5 W/m²K)

 

Ihre Vorteile:

Bestes Raumklima für mehr Wohnkomfort

Reduktion der Heizkosten um bis zu 30 %

Stark reduzierte Kondensatbildung

Die perfekte Verglasung, um die Energiekennzahl zu optimieren

Deutliche Verbesserung der Wärmedämmwerte

Erhöhte Wärme am Glasrand für mehr Wohnkomfort und verbessertes Raumklima

 

Lassen Sie sich dieses Angebot nicht entgehen – vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit Ihrem Fensterfachmann aus Sachsenkam.