Verglasung Kunststoff-Fenster

Eine gute Auswahl der optimalen Gläser und das Zusammenspiel von Glasscheiben und Fensterrahmen beeinflussen im wesentlichen Ihren Wohnkomfort. Ihre Fenster werden nach den individuellen Wünschen und Anforderungen Ihrer Wohnsituation verglast. Ob mit 2-fach-Verglasung, 3-fach-Verglasung, mit Funktionsgläsern für Wärmeschutz, Schallschutz, Einbruchschutz oder Sicherheitsgläser. Auch bei der Auswahl der Ornamentgläser können Sie nach belieben gestalten.

Fenster verglasung

  • Wärmeschutz-Gläser erhalten durch eine aufgedampfte Metalloxidbeschichtung eine Wärmefunktionsschicht. Damit sind Wärmedämmgläser aus Zwei- oder Dreischeiben-Verbundglas in der Lage, den Wärmeschutz enorm zu erhöhen. Spezielle Edel­gas­-Füllungen im Scheiben­-Zwischen­raum ver­bessern die Wärme­däm­mung zusätzlich. Sie bewirken eine weitaus höhere Isolierwirkung als Luft. Wärmeschutzglas ist in der Lage, die Wärme aus der Son­nen­strah­lung direkt einzufangen und damit den Energieverbrauch beim Heizen zu verringern.

  • Eine optimale Schallisolierung wird erreicht durch: Asymme­trischen Glasaufbau, d.h. dickere Scheibe außen, dünnere Scheibe innen, Scheibenzwischenräume mit Spe­zial­-Gasfüllung, Ver­bund-Sicher­heits­glas mit Schall­schutz­folien. Fenster mit Schallschutzglas sind ins­be­son­dere dann zu emp­feh­len, wenn die Wohn- bzw. Schlaf­räume direkt an viel be­fah­renen Straßen an Bahn­linien oder in der Ein­flug­schneise eines Flug­hafens liegen.

  • Verbundsicherheitsglas (VSG) ist mit zähelastischer, transparenter Folie verklebt, die Schei­ben­-Zwischen­räume sind mit Edel­gas gefüllt. Da Glas­splitter bei einer Zer­störung auf der Folie haften bleiben, bietet VSG doppelten Schutz: Erstens vor Gewalt­einwirkung (keine Durch­griff­öffnung für Ein­brecher), zweitens vor Verlet­zun­gen. Personen können nicht durch zer­störte oder herab­fallende Glas­scheiben ver­letzt werden, es besteht auch keine Absturz­gefahr (z.B. große Glas­fronten in oberen Geschossen).

    ESG ist ein Spiegel- oder Spiegelrohglas, welches erhöhte Temperaturwechselbeständigkeit aufweist. Zudem verfügt es über eine erhöhte Schlag- und Stoßfestigkeit sowie über eine erhöhte Biegebruchfestigkeit. Einscheibensicherheitsglas ESG ist thermisch (nach DIN 12150-1) oder chemisch vorgespanntes Glas. Das EinscheibenSicherheitsGlas ESG lässt sich so als Konstruktionsbauteil verwenden.

  • Der thermisch verbesserte Glasrandverbund (ausch warme Kante genannt) ist ein zusätzlicher Wärmeschutz im sen­siblen Glaskantenbereich: Hier wird das Dämmverhalten besonders vom Aufbau des Rand­ver­bunds beeinflusst. Mit einem speziellen Glas­rand­verbund­system und hoch technisierten Abstand­halter­profilen zwischen den Gläsern erreichen wir deutliche Temperatur­ver­besserungen.

  • Der Wärmedurchgangskoeffi­zient Ug (W/m²K) bezeichnet die Wärme­dämm­eigen­schaften. Je kleiner der Wert, desto besser der Wärme­schutz. Der Energie­durch­lass­grad (auch g-wert in %) bezeichnet den Wärmezu­ge­winn durch Strahlung und Konvektion. Je höher der Wert, desto besser. Der Licht­trans­mis­sions­grad (LT in %) benennt den prozentualen Anteil der Sonnen­strahlung, d.h. die Licht­menge, die das Glas von außen nach innen durch­lässt. Je höher der Wert, desto mehr Licht. Wärme­dämmung, Wärme­zugewinn und Licht­menge werden nicht nur von Glas­dicken, sondern auch von Be­schich­tungs­systemen beeinflusst. Spezielle Glas­beschich­tungen können alle Eigenschaften deutlich verbessern.